Warum Papiere ??

Amelie mit ihrer Tochter Anne

Wozu brauche ich Papiere ? Ich will nicht züchten. Die liegen eh nur im Schrank rum ! Warum mehr Geld als nötig für einen Hund mit Papieren ausgeben?  Diese Gedanken machen sich sehr viele Interessenten meiner Welpen. Die Antwort ist eigentlich nicht schwer, aber sehr wichtig zu beachten.

 

Warum ist ein Rassehund mit Papieren nur so teuer ? Das ist die Frage, die ich als Züchter bei fast jedem Telefonat beantworte. Ich sehe dies schon fast als Rechtfertigung. 

Leider ist die Vermutung vieler Interssenten, ein Hundezüchter macht doch schnell Geld mit so einem Wurf Welpen. Da hat man mal schnell etliche Tausend Euro verdient ohne viel Arbeit. Diese Vermutung ist völlig falsch. Ein seriöser Züchter investiert ein extrem hohen zeitlichen und finanziellen Einsatz. 

 

Die Ahnentafel geht von einem einzelnen Hund (Welpen) aus. In mindestens drei Generationen werden die Vorfahren (männliche und weibliche) des Welpen komplett mit Name, Geburtsdatum, Zuchtbuch Nr., Championate, Farbe und mit allen Untersuchungsergebnissen wie HD-, ED-, Augen und Ohrenuntersuchungen aufgeführt. 

Der Name des Züchters, der vollständige Name des Hundes (Cherry von der Lengsfelder Höhe), Zuchtbuchnummer des Welpen, Farbe, Wurftag, Wurfstärke und die Form der Zucht (Siegernachzucht, Formwertzucht oder jagdliche Anlagezucht) werden ebenfalls in der Ahnentafel vermerkt.

Dieses Dokument dient vor allem dazu, die Reinrassigkeit sowie die Zuchttauglichkeit eines Hundes und seiner Vorfahren zu bescheinigen. Dies ist besonders wichtig, da man dadurch unerwünschte Wesensmerkmale, evtl. körperliche Schädigungen (HD, ED ect.) sowie der tatsächliche Gesundheitszustand des Welpen aufgrund seiner Abstammung kontrolliert und geprüft werden kann.

 

Ein Züchter, wenn man diese Vermehrer überhaupt so nennen kann, müssen einen handfesten Grund haben, warum sie eine Verpaarung ohne die Kontrolle eines Zuchtverbandes machen. Entweder die Hunde haben die vorgeschriebenen Voraussetzungen und Auflagen durch verschiedene Gründe wie Krankheit, fehlerhafter bis krankhafter Körperbau nicht erfüllt oder die Zuchtstätte entspricht in keinster Weise den Anforderungen in der ein Welpe gesund und glücklich aufwachen kann. 

 

Innerhalb eines Zuchtverbandes ist die Wurfhöhe einer Hündin genau geregelt. So darf diese nur einmal im Jahr einen Wurf Welpen aufziehen und dies nur im Alter von 2- höchstens 8 Lebensjahren. Züchtet jemand ohne Papiere, ist eine Ausbeutung der Hündin nicht gesichert !!!!

Des Weiteren werden die Welpen in der Phase der Aufzucht genaustens von der Züchterin sowie des Zuchtwartes auf gesundheitliche Dispositionen geprüft. Im Alter von 8 Wochen werden alle Welpen dem Zuchtwart vorgeführt und auf anatomische und Wesensauffälligkeiten genaustens untersucht. Fällt ein Welpe im Laufe der Aufzuchtphase auf, wird dies in der Ahnentafel genaustens vermerkt. 

 

Innerhalb eines Zuchtverbandes dürfen zur völlig gesunde, anatomisch korrekte und wesensfeste Tiere miteinander verpaart werden. Dies dient der Gesunderhaltung und dem Rassestandard unserer Rasse Beagle. Tiere, die nachträglich Fehler aufweisen, werden von der Zucht sofort ausgeschlossen. 

 

Alle Welpeninterssenten sollten sich fragen, warum züchtet jemand ohne die Kontrolle eines Zuchtverbandes ??????? (Also ohne Papiere) 

Hier zahlt man die Hälfte des Preises aber in der Regel werden die Tiere nur mit einem schrecklichen Ziel gezüchtet

 

1. entweder der "Züchter" kann oder will sich nicht an die Haltungs- und Zuchtstättenverordungen halten.

 

2. die Hunde sind aufgrund von Gesundheit oder Wesen nicht zur Zucht geeignet

 

3. die Hunde die zur Zucht genommen werden besitzen selbst keine Ahnentafel, dies ist wie oben beschrieben allerdings auf verschiednen Gründen extrem wichtig 

 

 

ES GIBT IMMER EINEN GRUND, WARUM ZÜCHTER OHNE DIESE VORAUSSETZUNGEN HUNDE VERMEHREN. ICH MÖCHTE AN IHREN VERSTAND UND AN IHR HERZ APPELLIEREN, DIESE BEDINGUNGEN NICHT ZU UNTERSTÜTZEN.

Mit jedem derartigen Welpenkauf werden diese Menschen in ihrem Vorhaben bestärkt.

 

Amelie und Ida leben mit mir in der Wohnung, und dürfen auch nach Beenden Ihres Zuchteinsatzes bis ans Ende Ihres hoffentlich sehr langen Lebens bei mir bleiben.  

AKTUELLES

Meine Zuchtplanung für das Jahr 2019 ist abgeschlossen. Frühstens im Jahr 2020 wird eine neue Verpaarung mit Ida geplant. 

 

Interessenten können sich gerne per E-Mail unter sportbeagle@web.de melden.

 

Ida wurde im Dezember 2018 auf Lafora getestet. Das Ergebnis ist clear . 

 

Somit ist Ida gesund und kann die Erkrankung nicht an ihre Welpen weitergeben.

 

07.04.2019

 

Carlos vom Königreich ist EUROPASIEGER 2019

Weiteres unter NEWS

Immer aktuelle Infos auf unserer Facebook Seite Beagles vom Königreich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laura Moretti

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.